Donnerstag, 25. Juli 2013

Der Klassiker - Daiquiri mit The Rum Cask Worthy Park 4 YO

Liebe Rum Gemeinde,

als ersten Cocktail mit dem neuen The Rum Cask Worthy Park Jamaica Rum 4 YO haben wir uns für einen Klassiker entschieden: den Daiquiri. Wenn auch der Name erst um 1900 herum entstand (leitet sich von einem kleinen kubanischen Dorf ab) und seine große Popularität untrennbar mit dem Namen Ernest Hemingway und der Bar La Floridita verknüpft sind, so besteht die Rezeptur aus Rum, Limettensaft und Süßungsmittel in dieser Form hingegen schon seit weit über 100 Jahren und hat ihren Ursprung nicht, wie viele nach ihm entstandene Drinks, in einer Bar, sondern wohl in der Ungenießbarkeit des puren Rums der damaligen Zeit. Die Herstellung von Rum verlief noch wesentlich unsauberer, der Rum war "dreckiger" und viel alkoholischer. Zudem konnte sich lange im Fass gereiften Rum kaum jemand leisten, so dass z.B. Seefahrer nicht selten nur ungelagerten Rum an Bord hatten. Die Verdünnung mittels Süße und Säure machte den Rum trinkbarer und war daher vor allem Mittel zum Zweck.
Der heutige Daiquiri hat mit dem damaligen, bis auf die grobe Rezeptur natürlich, nicht mehr viel gemeinsam. Aus einer hoch-potenten Mischung als Mittel zum Zweck ist ein eleganter, anspruchsvoller Cocktail geworden, der zu höchstem Genuss einlädt. Denn inzwischen greift man bei der Zubereitung des Daiquiri auf hochwertige Rums zurück, die auch teilweise, so wie unser heutiger Rum, pur genossen werden können. 


Daiquiri mit Worthy Park Jamaica Rum 4 YO
Unser Rezept:

5 cl The Rum Cask Worthy Park Rum 4 YO
3 cl Limettensaft
2 cl Zuckersirup


Fazit: das Ergebnis ist ein hervorragend ausballancierter, fruchtiger aber auch erfrischender Sommerdrink.
Was sich vom klassischen Daiquiri unterscheidet, sind die deutlichen, gelagerten Noten zu Beginn. Ein ganzer Fruchtkorb macht sich im Mund breit, der sich in erster Linie in Form von Bananenchips/Bananenkompott bemerkbar macht. Dahinter erscheint ein Hauch Vanille. Was direkt auffällt, es handelt sich um einen sehr, sehr öligen Drink.. silky.. yummie! Die Frucht zu Beginn schlägt in grasige, frische Noten zum Ende um. Wir finden hier auch die Pur wahrgenommen Noten von Sonnenblumenkernen wieder. Und gerade das macht ihn zum Sommer-Daiquiri par excellence! Fruchtig, aber hinten heraus erfrischend. Selbst im Gegentest mit dem Preiskonkurrenten Banks 5 Island gewann er für uns (und eine Freundin, welche Banks liebt, war im Übrigen auch dieser Meinung)! Medium Bodied Fruchtbomben-Jamaicaner meets Daiquiri: Eine Offenbarung!

Dieses war der erste Streich...

... und der zweite folgt zwar nicht gleich, aber in wenigen Tagen ;)

Bis dahin,
Leo & Flo

Keine Kommentare:

Kommentar posten