Bristol Spirits Ltd.

Liebe Rum Gemeinde,

wenn man mich nach meinen Lieblingsrums fragt, so gibt es einen unabhängigen Abfüller von Rum, dessen Name dabei immer wieder fällt: Bristol Spirits Ltd.!
Da es aber nicht nur mir so geht, sondern dem gesamten Barrel Aged Thoughts-Team, lest ihr nun diesen Artikel, über einen der herausragendsten Abfüller auf dem Rum Markt, dessen Qualität, fast durchgängig gut bis sehr gut ist. Ich persönlich habe noch keinen Rum aus diesem Hause getrunken, der mir garnicht gefiel und jeder hier im Team hat seine ganz persönlichen Lieblingsrums von Bristol Spirits.

Gegründet wurde das englische Unternehmen Bristol Spirits Ltd. im Jahr 1993 durch John Andrew Barrett (64). Er erhielt aber in den Jahren 1997 und 2003 durch Dorothy Anne Cameron (66) und Helen Susan Kent (52) zwei weitere Direktorinnen. Das Unternehmen ist also im Vergleich zu einigen anderen unabhängigen Abfüllern wie Cadenhead's, das bis ins Jahr 1842 zurück geht, noch recht jung.

John Barret gelang es aber sehr schnell, sowohl junge, ungereifte Rums, als auch bereits länger gereifte Qualitäten zu erwerben, die er dann in seinen eigenen Kellern noch weiter reifen lies. Teilweise stammten diese Fässer direkt aus der Karibik, wie z.B. im Falle von Caroni, teilweise wurden sie aber auch schon längere Zeit in Großbritannien vorgelagert. Dadurch war es Bristol Spirits Ltd. schon bald nach seiner Gründung möglich, auch sehr lange gereifte Rums auf dem Markt anzubieten, wie z.B. einen 25 Jahre alten Vale Royal-Jamaica Rum aus dem Jahr 1970.

Auffällig und markant ist bei Bristol, dass sich das Flaschendesign im Laufe der Jahre immer wieder sehr stark veränderte. Mir war es möglich, diese Entwicklung von 1995 bis ins Jahr 2012/2013 nachzuvollziehen und diese hier zu zeigen:


1995:

Bildquelle: Marco, Barrel Aged Mind

Die erste mir bekannte Flaschenform eines Bristol Classic Rum stammt aus dem Jahr 1995. Die verwendete Flasche ist eine Standardflasche, wie man sie bis heute häufig findet, z.B. bei Berry Bros. & Rudd. Im Gegensatz zu den Flaschen der nächsten Jahre ist die hier verwendete noch eine klare, farblose. Das Etikett ist unauffällig und enthält die wichtigsten Angaben, wie den Namen Bristol, die Herkunft des Rums, dessen Alter und Alkoholgehalt. Die abgebildete Flasche ist die einzige aus diesem Jahr, die ich fand.

1996:



Im Jahr 1996 veränderte man das Design der Flaschen völlig. Man wählte sowohl einen anderen Flaschentyp, eine andere Farbe der Flasche, nämlich schwarz, und ein anderes Label. Nicht nur die schwarze Flasche, die dem Lichtschutz dient, sondern auch die Gestaltung des Labels erinnert schon leicht an die Flaschen, die in den nächsten Jahren folgen sollten. Aus diesem Jahr fand ich, neben dieser Abfüllung aus Jamaica, auch noch einen Demerara Rum in identischer Flasche.

1997:


Die schwarze Flasche in der Mitte des Bildes ist eine Flasche Bristol Classic Rum aus dem Jahr 1997. Die schwarze Flasche, die 1996 eingeführt wurde, wurde beibehalten, das Label aber deutlich verändert. Die Flaschenform wurde ebenfalls verändert, fällt nun deutlich bauchiger aus. Gleichzeitig ist dies die bis heute letzte Veränderung der Flaschenform, sie hat noch heute Bestand.


1998 - 1999:

Bildquelle: Barrel Aged Thoughts


Im Jahr 1998 veränderte sich an Flaschenform und -farbe nichts. Lediglich das Label veränderte man leicht. Zum ersten und einzigen Mal war der Name "Bristol" auf der Flasche nicht im Vordergrund zu finden. Die Versiegelung wurde farblich an die Jahresangabe angepasst. Eine Farbe war immer einer Destillerie zugeordnet. Blau steht in diesem Fall für Long Pond auf Jamaica. Diese Flasche wurde zwei Jahre lang so verwendet, bevor es im Jahr 2000 wieder zu Neuerungen kam.


2000 - 2001:

Bildquelle: Barrel Aged Thoughts

Im Jahr 2000 änderte man das Flaschenlabel-Design von 1998 nur leicht ab. Im Grunde wurde nur der Name "Bristol" wieder voll in das Label integriert, sowie die Darstellung der Angabe der Stills leicht verändert. Die Versiegelung war weiterhin in der Farbe der Jahresangabe angepasst (hier: Orange für Monymusk). Die schwarze Flasche war auch von 2000 bis 2001 noch aktuell.


2002:

Bildquelle:
http://www.de.cigarclan.com/articles/2007/3/17/index.shtml

2002 erfolgte erneut ein größerer Bruch. Erstmals seit 1995 wurden nicht mehr einheitlich schwarze Flaschen verwendet und auch die Versiegelungen dieser Flaschen waren farblos und durchsichtig. Am Label hingegen änderte sich garnichts. Zum ersten Mal brachte Bristol in einem Jahr verschieden gestaltete Flaschen heraus.


ebenfalls 2002:

Bildquelle: Marco, Barrel Aged Mind

Ebenfalls 2002 erschienen aber auch weiterhin schwarze, lichtgeschützte Flaschen, die in ihrem Design den Flaschen von 2000 an entsprachen. Einzig die Versiegelung wurde hier, genau wie bei den klaren Flaschen, nicht mehr der Farbe der Altersangabe angepasst, sondern war farblos und durchsichtig.



ebenfalls 2002:

Bildquelle: Barrel Aged Thoughts

Und noch eine Flasche aus dem Jahr 2002! Sie entspricht in ihrer Gestaltung einer Flasche aus den Jahren 2000 und 2001, stammt aber aus dem Jahr 2002. Hierbei ist, im Gegensatz zu den beiden anderen Flaschen aus dem Jahr 2002, auch die Versiegelung noch Farblich an die Altersangabe des Rums angepasst (hier: dunkelgrün für die Versailles Still in Guyana). Diese Abfüllung war sowohl in der hier gezeigten Flasche erhältlich, als auch in einer klaren Flasche mit farbloser Versiegelung erhältlich.


2004 - 2007:

Bildquelle: Barrel Aged Thoughts

2004 wurde das Label bis dato zum letzten Mal entscheidend verändert. Die heute bekannten, zum Teil grellen Etiketten erhielten bei Bristol Spirits Einzug. Gleichzeitig wurde das Etikett in zwei Teile geteilt: oben die Angaben zum Rum, unten die Angaben zu Bristol Spirits. An den Röhren der Flaschen änderte sich, bis auf die Anpassung des Etiketts unten (das gleiche wie auf der Flasche) nichts. Die Flaschen waren nochmals schwarz, jedoch nicht mehr komplett lichtundurchlässig. Während es bei den schwarzen Flaschen bis 2002 nicht möglich war, einen Füllstand zu erkennen, so funktioniert das hier. Die Versiegelung ist seit 2004 einheitlich silber, das ist auch heute noch so.



2007:

Bildquelle: http://www.rumundco.de/

Ähnlich wie im Jahr 2002, gab es auch im Jahr 2007 noch einmal zwei verschiedene Versionen. Es finden sich aus 2007 sowohl noch schwarze Flaschen, wie seit 2004 als auch die hier abgebildete Flasche aus Trinidad. Es hat sich nur die Farbe der Flasche verändert, diese ist wieder farblos und durchsichtig. Letztmals wurden 2007 eine schwarze Flasche und die alte Röhre verwendet.



2008 - 2009:

Bildquelle: Marco, Barrel Aged Mind


Im Jahr 2008 präsentierte Bristol Spirits eine neue Röhre, die so bis 2011 verwendet wurde. Die Flaschen selbst hat es schon 2007 so gegeben, allerdings wurde 2007/2008 auch das Material des Etiketts noch einmal verändert. Statt eines rauen Papiers wurde nun ein glattes Etikett verwendet. Sowohl 2008 als auch 2009 wurden Rums in diesem Style abgefüllt. Schwarze Flaschen gibt es seit 2008 nicht mehr.


2010 - 2011:

Bildquelle: Barrel Aged Thoughts

2010 hob man die Zweiteilung des Etiketts von 2004 wieder auf, legte den schwarzen Balken mit Bristol-Logo vom Flaschenboden mit dem Haupt-Etikett zusammen. Der schwarze Balken wurde dabei schmaler, als er vorher ausfiel. An der Gestaltung der Röhre und an der Versiegelung änderte sich jedoch nichts.


2012 - heute:

Bildquelle: Marco, Barrel Aged Mind


Im letzten Jahr hat Bristol Spirits das Etikett erneut geändert und auch eine neue, wenn auch nur leicht veränderte Röhre eingeführt. Das Etikett orientiert sich dabei wieder stärker am Design des Etiketts zwischen 2007 und 2009, räumt dem unteren, scharzen Streifen mit dem Bristol Logo mehr Raum ein. Die Röhre wurde minimal am Bristol Logo verändert.


Betrachtet man diese Entwicklung von 1995 bis heute, so fällt mir vor allem auf, dass sich einige Merkmale schon von sehr früh an bis heute durchgezogen haben. Das trifft vor allem auf die die Verknüpfung von Destillerien mit verschiedenen Farbtönen auf den Flaschenlabeln zu. Die größte Veränderung sehe ich im klassischen, edlen Stil, der ab spätestens 2007/2008 einem eher modernen, hippen Stil mit grellen Label-Farben weichen musste, durch welchen man in meinen Augen allerdings auch einen hohen Wiedererkennungswert schuf.
Treu bleibt sich Bristol, was die Verdünnung seiner Rums auf Trinkstärke angeht. Bis auf wenige Ausnahmen haben die Rums nicht mehr als 46% vol., was schade ist, da hier Potenzial verschenkt wird. Leider beobachtete ich in den letzten Jahren schon, dass immer mehr Rums dort auch mit 43 oder 40% vol. abgefüllt werden, was in mir schon manches Mal die Frage aufwarf, ob man sich bei Bristol versucht, auf dem Massenmarkt zu etablieren, was für einen unabhängigen Rumabfüller eine Premiere wäre. Ich hoffe nicht, dass man diesen Weg einschlägt, zumal andere Abfüller in 2013 gezeigt haben, dass die Nachfrage nach Fassstärken durchaus da ist. Wenn man diesen Trend aufgreifen könnte, gepaart mit Bristol's Gespür bei der Fassauswahl, wäre für den Abfüller noch mehr drin, als aktuell zu sehen. Denn, bei aller Begeisterung, die ich und wir für Bristol hegen: die allermeisten Knallerabfüllungen mit Potenzial zu den besten Rums aller Zeiten zu gehören, liegen schon Jahre zurück. Auf dass man dort nicht den Anschluss verpassen möge!

Hier eine Bestandsliste nach bestem Wissen:


Barbados:
- Bristol Classic Rum from Foursquare Still 8 YO (2004 - 2012), 43% vol.
- Bristol Classic Rum from Foursquare Still 9 YO (2003 - 2012), 43% vol.
- Bristol Classic Rum from Mount Gay Still 8 YO (2000 - 2008), 40% vol.
- Bristol Classic Rum from Rockley Still 12 YO (1986 - 1998), 46% vol.
- Bristol Classic Rum from Rockley Still 13 YO (1986 - 1999), 46% vol.
- Bristol Classic Rum from Rockley Still 16 YO (1986 - 2002) Fino Finish, 46% vol.
- Bristol Classic Rum from Rockley Still 22 YO (1986 - 2008) Madeira Finish, 46% vol.
- Bristol Classic Rum from Rockley Still 25 YO (1986 - 2012) Sherry Finsih, 46% vol.


Cuba:
- Bristol Classic Rum from Paraiso, 41,5% vol.
- Bristol Classic Rum from Sancti Spiritus 7 YO (2003 - 2010), 43% vol.
- Bristol Classic Rum from Sancti Spiritus 8 YO (2003 - 2011), 43% vol.
- Bristol Classic Rum from Sancti Spiritus 9 YO (2003 - 2012), 43% vol.
- Bristol Classic Rum from Sancti Spiritus 10 YO (2003 - 2013), 43% vol.
- Bristol Classic Rum from Sancti Spiritus 12 YO (2003 - 2015), 43% vol.


Grenada:
- Bristol Classic Rum from Westerhall Estate 11 YO (2003 - 2014), 43% vol.


Guadeloupe:
- Bristol Classic Rum from Gardel Still 10 YO (1992 - 2002), 46% vol.


Guyana:
- Bristol Classic Rum from Diamond Still 12 YO (1998 - 2010), 40% vol.
- Bristol Classic Rum from Enmore Still 10 YO (1988 - 1998), 46% vol.
- Bristol Classic Rum from Enmore Still 12 YO (1988 - 2000), 46% vol.
- Bristol Classic Rum from Enmore Still 16 YO (1980 - 1996), 46% vol.
- Bristol Classic Rum from Enmore Still 18 YO (1980 - 1998), 46% vol.
- Bristol Classic Rum from Enmore Still 20 YO (1988 - 2008), 43% vol.
- Bristol Classic Rum from Port Morant 10 YO (1985 - 1995), 46% vol.
- Bristol Classic Rum from Port Morant 11 YO (1999 - 2010) Port Finish, 46% vol.
- Bristol Classic Rum from Port Morant 14 YO (1999 - 2013) Port Finish, 46% vol.
- Bristol Classic Rum from Port Morant 15 YO (1999 - 2014), 46% vol.
- Bristol Classic Rum from Port Morant 12 YO (1985 - 1997), 46% vol.
- Bristol Classic Rum from Port Morant 12 YO (1986 - 1998), 46% vol.
- Bristol Classic Rum from Port Morant 12 YO (1988 - 2000), 46% vol.
- Bristol Classic Rum from Port Morant 17 YO (1990 - 2007) Port Finish, 46% vol.
- Bristol Classic Rum from Port Morant 18 YO (1980 - 1998), 46% vol.
- Bristol Classic Rum from Port Morant 20 YO (1980 - 2000), 46% vol.
- Bristol Classic Rum from Port Morant 20 YO (1982 - 2002) Marsala Finish, 46% vol.
- Bristol Classic Rum from Port Morant 30 YO (1974 - 2004), 43% vol.
- Bristol Classic Rum from Port Morant 30 YO (1980 - 2010), 51% vol.
- Bristol Classic Rum from Versailles 12 YO (1985 - 1997), 46% vol.
- Bristol Classic Rum from Versailles 13 YO (1984 - 1998), 46% vol.
- Bristol Classic Rum from Versailles 15 YO (1984 - 1999), 46% vol.
- Bristol Classic Rum from Versailles 16 YO (1984 - 2000), 46% vol.
- Bristol Classic Rum from Versailles 18 YO (1984 - 2002) Port Finish, 46% vol.
- Bristol Classic Rum from Versailles 22 YO (1985 - 2007), 46% vol.
- Bristol Classic Rum Very Old Demerara Rum (Port Morant) 35 YO (1975 - 2010), 52% vol.


Haiti:
- Bristol Classic Rum Reserve Rum of Haiti 10 YO (2004 - 2014), 43% vol.
- Bristol Classic Rum Reserve Rum of Haiti 11 YO (2004 - 2015), 43% vol.


Jamaica:
- Bristol Classic Rum Director's Choice (Blend aus Rums von Long Pond, Monymusk, Innswood und Yarmouth) 22 YO (1982 - 2004), 43% vol.
- Bristol Classic Rum from Long Pond 13 YO (1985 - 1998), 46% vol.
- Bristol Classic Rum from Long Pond 16 YO (1986 - 2002) Oloroso Finish, 46% vol.
- Bristol Classic Rum from Long Pond Vale Royal 8 YO (2002 - 2010), 43% vol.
- Bristol Classic Rum from Long Pond Vale Royal 9 YO (2002 - 2011), 43% vol.
- Bristol Classic Rum from Monymusk 8 YO (1990 - 1998), 46% vol.
- Bristol Classic Rum from Monymusk 18 YO (1977 - 1995), 46% vol.
- Bristol Classic Rum from Monymusk 19 YO (1977 - 1996), 46% vol.
- Bristol Classic Rum from Monymusk 20 YO (1977 - 1997), 46% vol.
- Bristol Classic Rum from Monymusk 21 YO (1977 - 1998), 46% vol.
- Bristol Classic Rum from Monymusk 23 YO (1977 - 2000), 46% vol.
- Bristol Classic Rum from Monymusk 25 YO (1976 - 2002), 46% vol.
- Bristol Classic Rum from Monymusk 32 YO (1975 - 2007) Sherry Finish, 46% vol.
- Bristol Classic Rum from Vale Royal 25 YO (1970 - 1995), 46% vol.
- Bristol Classic Rum from Worthy Park 8 YO (2007 - 2015), 43% vol.
- Bristol Classic Rum Private Reserve 30 YO (1974 - 2004), 43% vol.
- Bristol Classic Rum Fine Old Jamaica Rum 32 YO (1975 - 2007), 43%vol.

Mauritius:
- Bristol Classic Rum Finest Mauritius Cane Juice Rhum, 43% vol.
- Bristol Classic Rum Mauritius Rum 5 YO (2010 - 2015), 43% vol.


Nicaragua:
- Bristol Classic Rum from Compania Licorera de Nicaragua 9 YO (1995 - 2004), 40% vol.
- Bristol Classic Rum from Compania Licorera de Nicaragua 9 YO (1998 - 2007), 40% vol.
- Bristol Classic Rum from Compania Licorera de Nicaragua 11 YO (1998 - 2009), 40% vol.
- Bristol Classic Rum from Compania Licorera de Nicaragua 11 YO (2002 - 2013), 40% vol.


Peru:
- Bristol Classic Rum from Peru, 8 YO, 40% vol.
- Bristol Classic Rum from Peru, 8 YO (Black Bottle), 40% vol.


Trinidad:
- Bristol Classic Rum from Caroni 10 YO (1990 - 2000)
- Bristol Classic Rum from Caroni 10 YO (1998 - 2008), 40% vol.
- Bristol Classic Rum from Caroni 10 YO (2005 - 2015) Sherrywood, 43% vol.
- Bristol Classic Rum from Caroni 10 YO (2005 - 2015) Sherrywood, 46% vol.
- Bristol Classic Rum from Caroni 12 YO (1996 - 2008), 43% vol.
- Bristol Classic Rum from Caroni 15 YO (1996 - 2011), 43% vol.
- Bristol Classic Rum from Caroni 15 YO (1997 - 2012), 52% vol. (Bottled for Italy)
- Bristol Classic Rum from Caroni 15 YO (1998 - 2013), 40% vol.
- Bristol Classic Rum from Caroni 17 YO (1996 - 2013), 43% vol.
- Bristol Classic Rum from Caroni 17 YO (1996 - 2014), 43% vol.
- Bristol Classic Rum from Caroni 17 YO (1998 - 2015), 40% vol.
- Bristol Classic Rum from Caroni 18 YO (1996 - 2014), Port Finish, 46% vol.
- Bristol Classic Rum from Caroni 18 YO (1997 - 2016), 61,5% vol.
- Bristol Classic Rum from Caroni 19 YO (1989 - 2008), 43% vol.
- Bristol Classic Rum from Caroni 19 YO (1997 - 2016), 61,5% vol.
- Bristol Classic Rum from Caroni 20 YO (1995 - 2015), 63,1% vol. (Bottled for Italy)
- Bristol Classic Rum from Caroni 34 YO (1974 - 2008), 46% vol.
- Bristol Classic Rum from Caroni 19 YO (1993 - 2012), 52,5% vol. (Bottled for Italy)
- Bristol Classic Rum from Caroni 21 YO (1993 - 2014), 51,9% vol. (Bottled for Denmark)
- Bristol Classic Rum from Caroni Trinity 1989, 1992 & 1994, Bottled 2011, 54% vol. (Bottled for Finland), 296 Bottles
- Bristol Classic Rum from Caroni VSOP 10 YO, 40% vol.
- Bristol Classic Rum from Providence Estate 10 YO (1990 - 2000), 46% vol.
- Bristol Classic Rum from Providence Estate 15 YO (1990 - 2005) Sherrywood, 43% vol.
- Bristol Classic Rum from Providence Estate 22 YO (1990 - 2012) Sherrywood, 46% vol.


Karibik/Blends:
- Bristol Classic Rum Black Spiced Rum, 42% vol.
- Bristol Classic Rum Caribbean Collection (alte Version) 40
- Bristol Classic Rum Caribbean Collection (div. Demerara Rums (neue Version)) 40
- Bristol Classic Rum Caribbean Collection (div. Trinidad Rums)
- Bristol Classic Rum Guyana & Guadeloupe Overproof Rum, 59% vol.

Kommentare:

  1. Hallo Marco,

    ich hätte zwei Ergänzungen zur Bristol-Liste.

    Trinidad:
    Bristol Classic Rum Caroni 1993, Bottled 2014, 51,9 % vol. (Bottled for Denmark, 1423.dk)

    Guyana:
    Bristol Classic Rum from Port Morant 15 YO (1999 - 2014) Port Finish, 46% vol.

    Gruß,
    Micha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Beide Rums habe ich hinzugefügt. Der neue Caroni 1993 scheint bisher nur in Dänemark zu existieren und der PM 1999 in UK und Dänemark. Mal sehen wann der neue Demerara in Deutschland aufschlägt.
      Mir sind gerade einige Preissteigerungen aufgefallen. Der PM 1999 von 2013 kostete im letzten Sommer noch 50€. Jetzt mittlerweile satte 63€ - 68€. Ein "herzliches Danke" geht an diese Stelle an Mario Draghi für gestiegene Importpreise in den Euroraum, durch einen beschisseneren Wechselkurs und die Preistreiber weltweit.

      Löschen
  2. Hi,

    ja der Caroni existiert tatsächlich nur in Dänemark, wobei es eine ähnliche Abfüllung auch für den italienischen Markt gibt. Aber die hast Du ja schon vervollständigt, wie ich sehe.

    Auf den PM mit Abfüllung in 2014 bin ich hier gestoßen: http://www.rumzentrum.at/catalogsearch/result/?q=Bristol

    Der müsste eigentlich auch bald in Deutschland zu haben sein. Der 2013er - so nehme ich mal an - wird wohl auch demnächst abverkauft sein, daher der 2014er Release. 1999 muss wohl ein sehr ertragreiches Jahr gewesen sein, oder Mr. Barrett hatte ein sehr gutes Kaufmannshändchen :-)

    btw: Wenn der Link stören sollte, dann kannst du ihn gerne wieder entfernen. Wollte ihn aber als Referenz hernehmen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nö. Der Link bleibt. ;-)
      Auch auf die Gefahr hin mich nun kleiner zu machen als ich wahrscheinlich bin: Aber so viele potenzielle Käufer werden hier jetzt nicht reinsehen und den die nächsten Wochen ausverkaufen. Der wird in Deutschland aufschlagen. Dies ist nur eine Frage der Zeit.

      Auch Plantation füllte diesen Jahrgang ab. Auch wenn er als PM nicht ganz zu erkennen war, so war es doch dasselbe Batch. Der muss wohl in großer Anzahl damals gekauft worden sein. Was ich allerdings nicht auf den Bildern erkennen kann ist, ob er auch ein Port Finish hat oder nicht. Da steht nur "Bottled in the UK 2014".

      Leider weiß man nicht wie viele Flaschen es von 2010 und 2013 gab. Entweder der 2013 war nicht in der Anzahl vorhanden wie sein Vorgänger von 2010, oder der Bedarf ist wirklich gestiegen. Schießlich waren zwischen den zwei Abfüllungen ganze 3 Jahre. Jetzt ist es gerade mal eines. Dies wird aber nur Herr Barrett wissen.

      Löschen
    2. Nun ja, so schnell wird der neue PM nicht ausverkauft sein, das glaube ich auch nicht.

      Der Alte war ja wie Du auch sagtest auch lange erhältlich (in 2 Releases). Ich glaube allerdings nicht dass nach dem 2014 Release noch ein vierter Release kommen wird, aber man soll ja niemals nie sagen.

      Dass der PM 2014 wieder ein Port Finish haben wird kann ich mir nur so erklären, dass er wieder sein typisches rotes Label hat und in den Produktbeschreibungen dabei steht, dass er in "port-pipes" für zwei Jahre gelagert wurde. Was ich mir unter der Begriffen "Port-Pipes" vorstellen kann weiß ich allerdings auch noch nicht so ganz, aber eigentlich kann es nichts anderes als ein reguläres Port-Finish sein.

      Und ja, das mit den Wechselkursen ist echt Scheiße³.
      Es ging vor 3-4 Monaten allerdings schon die Info an Händler raus, dass die Rum-Preise steigen werden, so z.B. auch OAs wie Botucal (bzw dessen Importeur Sierra Madre), aber bei Bristol Rums die vor 5-6 Monaten noch 49€ gekostet haben kosten auch schon seit einiger Zeit 10€ mehr.

      Und ich glaube nicht dass die Importeure vor 3-4 Monaten als die Info raus ging, Mario Draghis Plan auf dem Schirm hatten, europäische Staatsanleihen in Billionenhöhe aufzukaufen. Sprich, ich befürchte Rum wird noch teurer werden als er bereits ist, oder demnächst sein wird.

      Klar Rum wird wohl nach wie vor unterm Strich noch bezahlbar bleiben, aber es ist doch schon ein Unterschied.

      VG,
      Micha

      Löschen
    3. Wenn diese Rums schon länger so teuer sind, was ich nicht wöchentlich kontrolliere, mir ist es erst seit kurze aufgefallen, dann steht der Einfluss mit dem Eurowechselkurs noch bevor. Dies wird aber alles betreffen was importiert wird. Egal ob Rum, Whisky oder sonstige Güter.

      Ob der 2014 wirklich ein Port Finish aufweist halte ich noch für ungeklärt. Auch der Bristol PM 1980 hatte ein rotes Label und dieser hatte kein Finish. Aber ich werde es bald wissen.

      Löschen
  3. Moin an alle.
    Zu dem PM 1999/2014 erhielt ich von John Barrett die Nachricht er im SHERRY Fass für 2 Jahre nachgereift ist und nicht wie oben erwähnt, im Port Fass. Er hat hiervon auch nur ein Barrel vorrätig.

    Gruß aus Lübeck
    Holger

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Er hat also doch ein Finish? Ich dachte er hatte gar keines. Warum vergisst man so eine wichtige Information auf dem Label? Oh Mann.

      Löschen
    2. PS Nichtsdestotrotz danke für die Info!

      Löschen
  4. Kleines Bristol Caroni Update:

    - Bristol Classic Rum from Caroni 15 YO (1996 - 2011), 43% vol.
    - Bristol Classic Rum from Caroni 18 YO (1996 - 2014), Port Finish, 46% vol.
    - Bristol Classic Rum from Caroni 20 YO (1995 - 2015), 63,1% vol. (for Italy)

    Die 1995er Abfüllung ist gerade erst frisch auf den italienischen Markt gekommen, ob es diesen auch außerhalb Italiens gilt abzuwarten. Ich befürchte jedoch nicht... falls doch dann müsste man natürlich den (for italy) Zusatz streichen ;)


    Interessant ist es auf jeden Fall dass es jetzt überhaupt auch ein 95er Bottling gibt, meines Wissens nach ist Bristol der erste UA der diesen Jahrgang rausgebracht hat.

    Beste Grüße,
    Michael
    (michelangelo)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Entschuldigt bitte die Verzögerungen bei der Aktualisierungen der Listen! Zu dem Zeitpunkt, als ich sie erstellt habe, hatte ich noch bedeutend mehr Zeit dafür als das aktuell der Fall ist. Mea culpa!

      Flo

      Löschen