Sonntag, 5. August 2018

Velier FP Heavy Trinidad Rum 16 YO Caroni 1998

Liebe Rum Gemeinde,

nachdem ich euch vor zwei Wochen bereits den Velier Caroni "No Smoking" aus 1998 vorgestellt habe, ist heute auch sein Pendant, der Full Proof, dran! Das Prinzip ist hier das gleiche wie immer bei Veliers High und Full Proof Bottlings, das heißt auch dieser Rum ist 16 Jahre alt, stammt aus dem Jahr 1998 und wurde 2014 abgefüllt. Sein Alkoholgehalt beträgt stolze 64,5% vol.!



Das heutige Review wird für mich dabei mehr oder weniger den Abschluss des Caroni-Jahrgangs 1998 darstellen. Ich schließe zwar nicht aus, dass nochmal Reviews aus diesem Jahrgang folgen, schon alleine, weil noch neue Abfüllungen auf den Markt kommen könnten, die ich hier dann möglicherweise vorstellen wollen würde, aber geplant ist da, stand heute, nichts mehr. Daher werde ich im Fazit zum heutigen Rum diesen auch noch einmal den anderen 1998er Caronis gegenüberstellen und eine abschließende Rangfolge für mich erstellen. 

Doch zunächst widme ich mich dem Velier FP 16 YO Caroni 1998. Dieser ist, nach meiner Wahrnehmung, in gewissem Maße das Gegenstück zum "No Smoking". Während letzterer, das erläuterte ich in dessen Review, unter all den High Proof der Velier Caroni einen kleinen Sonderstatus an Beliebtheit zu genießen scheint, so habe ich oft den Eindruck, dass der Full Proof unter all den anderen Full Proof eher ein Schattendasein führt. Das drückt sich auch in den gegenwärtigen Marktpreisen aus, wo der "No Smoking", also der High Proof, doch eher konstant über dem Full Proof liegt. Mir fällt spontan kein anderes Bottling der Velier Caroni ein, bei dem das ebenfalls so ist. 
Ansonsten ähneln sich die Hard-Facts sehr: auch der Full Proof reifte von 1998 bis 2008 auf Trinidad und anschließend noch einmal weitere sechs Jahre bei DDL in Guyana. 2014 folgte die Abfüllung mit einem Alkoholgehalt von 64,5% vol.. Die Anzahl der verwendeten Fässer ist unklar. Die Auflage des Bottlings liegt aber bei 2750 Flaschen. Der Angels Share lag identisch zum "No Smoking" bei stolzen >77%! 

Ich bedanke mich zudem heute einmal mehr beim "Rum Club" User Rumlounge, von dem ich schon vor geraumer Zeit ein Sample des heute vorgestellten Caroni erhielt. Vielen Dank!


Verkostung des Velier FP 16 YO Caroni 1998:

Preis: Bei Release im Jahr 2014 kostete der Rum vermutlich etwa um die 100,- Euro. Vier Jahre später liegt sein Marktpreis bei etwas über dem doppelten dessen. 

Alter: 16 YO - von 1998 bis 2014 reifte der Rum in Fässern.

Lagerung: 100% tropische Lagerung. Zwischen 1998 und 2008 lagen die Fässer auf Trinidad und ab 2008 bis zur Abfüllung 2014 in Guyana in den Warehouses von DDL.

Fassnummern: unbekannt. Bekannt ist lediglich, dass am Ende noch 2750 Flaschen abgefüllt wurden.

Angel's Share: >77%

Alkoholstärke: 64,5% vol. - Full Proof!

Destillationsverfahren: unbekannt.

Mark: HTR

Farbe: tiefes, dunkles, edles Mahagoni.

Viskosität: gleichmäßige, eher eng verlaufende Schlieren, fließen recht zügig die Glaswand hinab.

Nase: wo mich beim "No Smoking" noch eine selten milde alkoholische Schärfe empfing, gibt's heute dafür erstmal richtig auf die Fresse! Eine deutlich wahrzunehmende, stechende alkoholische Schärfe nötigt dazu, sich zunächst auf das periphere Nosing zu beschränken, statt dass man den Zinken direkt ins Glas halten kann. Hier allerdings kommt dann doch schon auch etwas Caroni rüber, so dass mich der Rum durchaus sehr anspricht.
Nach ca. einer Stunde atmen im Glas hat sich der Sturm gelegt und es kann endlich richtig losgehen. Nun fällt mir im Bouquet zunächst einmal eine recht fleischig-medizinische Note auf. Darüber hinaus fühle ich mich an Salzkaramell erinnert und überhaupt hat der Grundton irgendwie etwas salziges. Quasi Caroni von der Waterkant. Den typischen Caroni-Schrottplatz muss man dagegen schon sehr suchen und ich möchte beinahe hinzufügen, vergeblich suchen. Er ist nur beim peripheren Nosing des Rums nach hinten heraus zu erahnen. Damit ist dieser Caroni bis hier hin zwar noch nicht pauschal als untypisch zu bezeichnen, aber direkt klassisch ist er eben auch nicht.

Gaumen: hier wiederum erwartet mich deutlich mehr Caroni, als es sich in der Nase angedeutet hatte das nehme ich direkt wahr. Der Rum ist für eine Fassstärke ungewohnt wenig ölig, hat auch gut alkoholische Schärfe, zeigt aber bei weitem nicht diesen alkoholischen Einschlag, mit dem er in der Nase zunächst noch aufgewartet hat. Etwas am Gaumen verweilend ist der Caroni dann durchaus auch cremig und vollmundig und erinnert ansonsten aber kaum an den "No Smoking". Es fehlt die süße Orangenmarmelade und er steht schon sehr auf der bitteren, holzigen Seite. Reichliche Tannine lassen grüßen und bringen modriges Holz, Nelke und Anis mit sich. Er lässt sich nicht ganz so relaxt trinken wie sein "schwächerer" Bruder, bietet aber auch kaum einen Ausgleich, wie z.B. ein Mehr an Flavour, dafür an. Schade.

Abgang: Nelke, Anis. Bitter, trocken. Sehr trocken. Aber bleibend.

-------------------------------------------------------------------------------------------------

Fazit: nein, das ist kein abgrundtief schlechter Rum, auch wenn ich meine Enttäuschung natürlich kaum verbergen kann. Denn ja, der Velier FP Heavy Trinidad Rum 16 YO Caroni 1998 hat mich durchaus enttäuscht, das wiederum kann man auf jeden Fall so sagen! Nicht nur, weil ich ihn aus einem früheren Tasting besser in Erinnerung hatte, sondern auch, weil er für einen Velier Caroni, meines Erachtens, ganz eindeutig unterdurchschnittlich ist, sogar, und da komme ich dann gleich zum nächsten und letzten Punkt, im Vergleich zu anderen aus dem Jahrgang 1998!


Gesamtfazit Caroni 1998:

Crosstasting Caroni 1998: Velier 16 YO FP, Velier "No Smoking", Cadenhead HTR, Velier 15 YO, Velier 17 YO (v.l.n.r.)






   
Dazu habe ich mir, wie oben angekündigt, zum Abschluss der 1998er Reihe, auch die drei anderen Abfüllungen aus 1998 von Velier, den "No Smoking", den 15 YO Extra Strong und den 17 YO Extra Strong, sowie den Cadenhead HTR 18 YO noch einmal eingeschenkt und sie alle fünf direkt miteinander verglichen. Das Ergebnis ist dabei so teilweise überraschend wie durchaus auch ernüchternd.
 Best of 1998: Cadenhead HTR 18 YO
Tatsächlich läuft der Cadenhead HTR 18 YO ihnen allen, ohne Ausnahme, davon! Ich kenne keinen besseren 1998er Caroni, und das mit weitem Abstand. Outstanding! Für mich ist diese Abfüllung nach wie vor der Coup des Jahres 2017 von Cadenhead gewesen. Wenn euch so eine Flasche nochmal irgendwo auf's Radar kommt, dann schlagt zu! Es lohnt sich. Auf Platz 2 dann auch schon die angekündigte Überraschung, nämlich der 17 YO Extra Strong. Er überzeugt durch eine perfekte Harmonie aus Flavour und entspanntem Trinken, ohne dabei wirklich an Anspruch einzubüßen. Ein Rum, der meines Erachtens noch immer unterschätzt wird und der auch seinen gegenwärtigen Marktpreis (ca. 150,- Euro) durchaus noch rechtfertigen kann! Erst danach folgen die beiden Small Batch Abfüllungen von Velier, das 32nd und das 33rd Release, wobei mir der "No Smoking" deutlich besser gefällt als sein Pendant, der Full Proof. Letzterer verkehrt für mich die positiven Eigenschaften des 17 YO Extra Strong ins negative. Heißt: Anstrengung, ohne den Zugewinn von Anspruch oder Geschmack, statt entspannter Genuss, ohne großen Verlust von Flavour. Dahinter schließlich, und deutlich abgeschlagen an fünfter Stelle, der 15 YO Extra Strong. Das wiederum hatte ich in dieser Form erwartet, das war mir nach früheren Tastings klar, dass er hier kaum würde mithalten können. Als einziger der fünf hatte er auch kein separates Review auf diesem Blog. Für mich ist das die schwächste Abfüllung der Extra Strong Serie, die ihren Preis zu Release-Zeitpunkt ohne jeden Zweifel wert gewesen ist, allerdings auch wirklich ausschließlich den damaligen Preis. Die heutigen Preise rechtfertigt er meines Erachtens nicht, zumal er oft nur geringfügig unter dem 17 YO liegt. Versteht mich nicht falsch, das ist kein schlechter Rum, im Gegenteil, aber da war heute vielleicht auch einfach die Konkurrenz etwas zu stark. Vielleicht probiere ich ihn aber mal in einem Rum Sour aus. Das habe ich mal irgendwo, in Kombination mit einer positiven Rückmeldung, gesehen und das kann ich mir auch durchaus gut vorstellen. Das Profil dafür besitzt er!

Mein Ranking


Und nun wünsche ich euch allen noch einen schönen, sonnigen und entspannten Sonntag!

Bis demnächst,
Flo

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen