Sonntag, 13. Mai 2018

Velier Heavy Trinidad Rum 23 YO Caroni 1994 - 59% vol.

Liebe Rum Gemeinde,

letzte Woche habe ich euch hier meine Eindrücke vom Velier Caroni 18 YO Full Proof aus 1994 geschildert und ich bin dabei auch auf den im letzten Jahr erschienenen 23 jährigen 100° Proof (der mit dem gelben Label) aus dem gleichen Jahr eingegangen. Diesen wiederum hatte ich im letzten Sommer, als er heraus kam, schon einmal hier besprochen und er kam dabei nicht besonders gut weg. Dieser Eindruck hat sich bei mir inzwischen dahingehend korrigiert, als dass ich ihn inzwischen wirklich gerne trinke! Auch das hatte ich letzten Sonntag in diesem Zusammenhang klar gestellt.

Nun war da ja aber immer noch ein Rum offen, nämlich der 23 YO Full Proof (orangenes Label), zu dem ich im Sommer 2017 die Prognose wagte, dass er den 100° Proof auf Grund der fehlenden Verdünnung und einer damit verbundenen weniger ausgeprägten Bitterkeit noch einmal toppen könnte, denn die Verdünnung löst ja auch Bitterstoffe im Rum. Ob dem so ist? Schauen wir mal!

Doch zunächst kurz noch etwas Gossip zur Abfüllung selbst: der Rum erschien als insgesamt 37th Release der Velier Caroni Reihe im Herbst 2017. Das Flaschenlabel entspricht nahezu 1:1 dem der 100° Proof Variante (Orange statt Gelb). Mit 59% vol. weist dieser Full Proof gerade einmal einen Alkoholgehalt von knapp 2% vol. mehr auf als der 100° Proof. Die größeren Unterschiede finden sich, zumindest auf dem Papier, erst einmal bei den äußeren Werten. Die Full Proof-Variante kommt nämlich, für Velier untypisch, in einer glasklaren Flasche daher, welche mundgeblasen sein soll. Die Versiegelung am Korken ist ebenfalls untypisch, denn hier hat man auf ein auffälliges Wachssiegel gesetzt, im gleichen Orange wie das Flaschenlabel selbst. Der Rum ist auf gerade einmal 600 Flaschen limitiert, wodurch er eine der rarsten Abfüllungen der regulären Releases ist. Und da sind wir dann auch schon beim Eingemachten: der Rum war kurzzeitig für einen vollkommen abgehobenen Preis von ca. 420 (!!) Euro im regulären Handel erhältlich, allerdings nach sehr kurzer Zeit (Minuten/Stunden) ausverkauft. Im Secondary kostete er dann zum Teil 1,2k! Wahnsinn! Vollkommen verrückt! Wer bis hierhin noch irgendie nicht mitbekommen haben sollte, was bei Caroni gerade los ist, der dürfte spätestens gerade eben aufgewacht sein.
Höchste Zeit also, dass es hier wieder um den Rum selbst und seinen inhaltlichen Wert geht! Glücklicherweise kann ich das herausfinden, denn der Micha hat ein Sample dieses Tropfens organisiert und so konnte ihn in Köln mit ihm zusammen probieren und anschließend, für dieses Review, auch nochmal privat. Vielen Dank dafür!


Verkostung des Velier 23 YO Caroni 1994:

Preis: schon der Ausgabepreis dieses Tropfens lag bei opulenten 420 Euro. Dafür hatte jedoch kaum jemand eine Chance diesen Rum zu erstehen, da er, wenn er irgendwo auftauchte, nach nur wenigen Minuten vergriffen war. Wer trotzdem eine Flasche haben wollte, für den blieb nur der Sekundärmarkt. Dort wird er bei z.B. ebay für 700 Euro und mehr angeboten. 

Alter: der Rum ist 23 Jahre alt und reifte von 1994 bis 2017 im Fass.

Lagerung: die Reifung fand von 1994 bis 2008 auf Trinidad statt, anschließend lag der Rum bis 2017 noch bei DDL in Guyana.


Fassnummern: die Fassnummern der Fässer sind leider nicht bekannt. Insgesamt wurden aber nur 600 Flaschen abgefüllt. 

Angel's Share: > 85%

Alkoholstärke: Full Proof. 59% vol. bringt der Rum letztlich noch mit. 

Destillationsverfahren: unbekannt.

Mark: HTR

Farbe: ein sehr gesetztes, alt-ehrwürdiges braun.  

Viskosität: der Rum beißt sich an der Glas regelrecht fest. Es verweilen viele, versprenkelte kleine Tropfen.

Nase: sehr, sehr schweres und lange und intensiv gereiftes Destillat! Nichts für jeden Tag! Ein Rum, der Zeit braucht, der im Alleingang einen ganzen Abend füllen kann, wenn man ihn lässt. Großartig!  Der Rum braucht einige Zeit bis er sich öffnet, aber dann gibt er auch richtig Gas. Obwohl sehr, sehr komplex strengt er nicht wirklich an. Das ist einfach sehr entspannt und reiner Genuss! Der Brennereicharakter von Caroni tritt noch weiter zurück als bei allen anderen 94ern, die ich bisher im Glas hatte. Das ist hier wirklich ein bis zur Vollendung gereifter Rum! Viele, viele Tannine bietet das Bouquet, aber auch geräucherten Schinken, eine leicht medizinische Komponente und letztlich auch Petroleum, brennende Reifen und den begehrten Fahrradschlauch. Aber das muss man schon fast vorher wissen. Alles in allem macht es aber vor allem Spaß, sich an dieser Nase satt zu schnüffeln. Wirklich außergewöhnlich! 

Gaumen: ich habe ein kurzes und auch nur ganz leichtes Britzeln zu Beginn, bevor sich der Rum dann auch sogleich schmeichelnd und umgarnend auf die Zunge legt. Wow! Anders als in der Nase sind die Caroni-typischen Aromen am Gaumen sofort präsent, so dass kein Zweifel daran besteht, dass hier gerade ein Heavy Type Caroni am Start ist! Eine für diese Rums typische leichte, angenehme natürliche Süße läutet dieses Feuerwerk am Gaumen ein. Der Caroni ist super ölig-cremig, unfassbar komplex, facettenreich, schwer und komplett. Lecker! Die Fassreife zeigt sich wahrlich formvollendet. Ausgewogene Tannine, Leder und frisch geschnittenes Holz erzeugen eine leichte Bitterkeit, die einfach zu diesem Rum passt und die dieser auch mit in den Abgang nimmt. 

Abgang: die leichte Bitterkeit bleibt lange am Gaumen haften. Trocken.

-------------------------------------------------------------------------------------------------

Fazit: eine Bombe! Der Full Proof ist letzten Endes sehr ähnlich zum weitaus besser verfügbaren und auch sehr viel günstigeren 100° Proof. Wer sich nun wiederum an mein Review aus dem Sommer erinnert, in dem ich diesem Rum noch eher weniger offen gegenüberstand, der wird sich angesichts meiner heutigen Worte eventuell wundern, aber im Review zum 18 YO Full Proof Caroni aus 1994 erklärte ich ja bereits, dass ich nach einigen Verkostungen wirklich zu einem Fan dieses Stils geworden bin und sich meine Meinung hier sehr gewandelt hat. So beurteile ich den 23 YO FP heute also nicht auf der Basis eines Rums, der mich wenig überzeugte, sondern inzwischen auf der Basis eines Rums, der mich absolut begeistert. Und daher kann die Frage also nur lauten: ist der Full Proof noch einmal so viel besser, als dass er den enormen Aufpreis zum 100° Proof auch nur ansatzweise rechtfertigt? Hier muss ich aber kurz und bündig mit einem klaren Nein antworten. Wie soll das auch gehen? Der 100° Proof hat die Messlatte sehr hoch gelegt, und selbst der Ausgabepreis des Full Proof lag noch einmal ca. 150 Euro über diesem. Vom aktuellen Marktwert gar nicht zu sprechen... Das sind preisliche Dimensionen, die vollkommen absurd anmuten, die bei Caroni/Velier aber leider zur ernüchternden Realität geworden sind. Vor allem aber sind diese Preise nicht mehr mit geschmacklichen Mehrwerten in Relation zu bringen. Daher ist der 23 YO Full Proof 1994 zwar ein Caroni, den ich jedem empfehlen kann einmal zu probieren, aber eben nicht zu kaufen. Der 100° Proof bietet nicht so viel weniger und trotz dessen, dass auch der enorm viel Geld kostet, ist er zumindest noch einigermaßen erschwinglich. Beobachtet man den Caroni-Markt, so sollte klar sein, dass sich aber auch das sehr schnell ändern könnte.

Bis demnächst,
Flo

Keine Kommentare:

Kommentar posten