Donnerstag, 19. Juli 2018

Mai Tai mit TRC Jamaica Rum 19 YO Hampden 1998

Liebe Rum Gemeinde,

es ist Sommer in Deutschland (richtiger Sommer, nicht sowas wie 2017!) und heute mache ich mir einen Drink, mit dem ich mir sehr, sehr lange Zeit gelassen habe und den ich auch tatsächlich, vor Schreiben dieses Artikels, nie zuvor im Glas hatte: den Mai Tai mit "The Beast", dem 19 YO Hampden aus 1998 von The Rum Cask aus dem letzten Jahr (2017)! Dementsprechend freue ich mich auch bereits auf das, was gleich folgt! :-)

Das "Beast"-Release kam im letzten Sommer 2017 auf den Markt und war auch nach wenigen Tagen schon wieder ausverkauft, ich glaube fünf Tage waren es. Einen kleinen Vorrat davon habe ich mir natürlich gesichert, logisch, bei einer "Recommended by Barrel Aged Thoughts"-Abfüllung, aber ich habe den bisher am Ende dann doch immer pur im Glas gehabt, da der Rum für mich unter den Hampden Abfüllungen insgesamt wirklich sehr weit vorne mitspielt. Ein grandioses Bottling! Letztlich aber komme ich auch gegen meine Leidenschaft für den Mai Tai nicht an und so gibt es heute, wenn auch mit knapp einem Jahr Verzögerung, den Mai Tai mit dem 19 YO Hampden aus 1998, der mit einem humorlosen Alkoholgehalt von 69,1% vol. aufwartet! 
Was ich vor allem beim Mai Tai mit dem Caroni 23 YO von Velier in den Resonanzen gespürt habe, war ein doch recht weitläufiges generelles Unverständnis dafür, Rums die einen recht hohen Preis haben oder Rums die vor allem auch pur so wahnsinnig gut funktionieren in einem Drink zu verwenden. Daher möchte ich an dieser Stelle nochmal betonen, dass ich das auch grundsätzlich nur mit Rums mache, bei denen ich mir einen gewissen Mehrwert im Drink erwarte. Das ist weder gedankenlos, noch verschwenderisch, noch dekadenter als es auch der Purgenuss schon ist, in meinen Augen. Am Ende geht es um Genuss. Um bewussten Genuss und um die Komposition von verschiedenen Komponenten zu einem Gesamtwerk, welches es wert ist erfahren zu werden. 


Das Rezept meiner Wahl (nach Trader Vic):


  • 6,0 cl The Rum Cask 1998 Hampden 19 YO
  • 1,5 cl Ferrand Dry Curacao 
  • 1,0 cl Meneau Orgeat
  • 0,5 cl Zucker
  • 4,0 cl Limettensaft (frisch gepresst!)








Mai Tai mit TRC "The Beast" 1998 Hampden 19 YO:

Der wunderschön goldene Rum hat den Mai Tai farblich mehr in einen Daiquiri verwandelt als in einen Mai Tai aus einem Cocktailbuch, wo er durch die Verwendung von dunklen (weil gefärbten) Rums meist mehr ins matschig-braune geht. Das ist hier, wie gewohnt, anders, denn nahezu alle Rums, die ich trinke sind ungefärbt und die allermeisten, die dann auch noch für einen Mai Tai in Frage kommen, sind in der Regel aus Jamaica, 15-25 Jahre in Europa gereift und golden farbig. Velier mit seinen tropisch gereiften Hampdens könnte das bald etwas durchbrechen, aber darum soll es heute ja nicht gehen. 

Geschmacklich ist das, was ich da gerade trinken darf, der absolute Hammer! Das "Beast" kommt mit mit kompromisslosen 69,1% vol. in den Drink, versteht es aber, diesen nicht hoffnungslos zu alkoholisieren, sondern einfach nur unfassbar viel Flavour mit hineinzubringen! Für mich geht das tatsächlich auch nahe an das Optimum aus Dominanz des Rums bei gleichzeitiger Integration aller übrigen Zutaten. Sehr, sehr lecker! Über allem schwebt immer diese rummige Hampden-Note, ergänzt um eben Sweet & Sour, bestehend aus Curacao, Orgeat, Zucker  und Limettensaft. Jede der Komponenten mit Eigengeschmack darf mal und erhält während eines Schluckes jedes Mal seinen ganz eigenen, individuellen Moment am Gaumen. Das ist schon ganz großes Cocktail-Tennis!

Fazit: hätte ich mal mehr Flaschen vom "Beast" besorgt! So spricht ein Fazit dann eigentlich auch mal in wenigen Worten für sich. ;-) Ja, als der Rum raus kam gab es ihn noch für knapp unter 80 Euro, allerdings währte dieses Glück wie gesagt nur kurz, denn schon nach fünf (!) Tagen war die Abfüllung bei The Rum Cask ausverkauft. Leider aber eben auch vollkommen zurecht. Ich trinke Hampden inzwischen oft nicht mehr so gerne pur wie vor einigen Jahren noch. Caroni hat das bei mir so ein wenig verdrängt. Das "Beast" hingegen konnte da häufiger punkten und diesen Trend bei mir punktuell auch immer mal wieder durchbrechen. Aber auch heute musste ich feststellen, wie gut mir Hampden allgemein in einem hervorragenden Mai Tai schmecken. Und auf diesen Rum trifft das auch noch einmal im Besonderen zu! Das ist ein Hampden der Spitzenklasse, pur als auch im Drink! Und wenn ich sehe, dass er inzwischen so für um die 150 Euro gehandelt wird, dann ist das zwar ein schmerzlicher Aufschlag, aber ich kann trotz dessen noch immer jedem raten da zuzuschlagen, wenn sich die Chance mal bietet. Er ist es wert! Einen besseren Hampden aus 1998 habe ich noch nicht gesehen bisher und ich finde ihn z.B. auch besser, als alles was da momentan noch an tropisch gelagertem Hampden auf den Markt kommt! Ob diese tropical aged Hampden dann Rums wie dem "Beast" eines Tages den Rang ablaufen werden wird sich zeigen, aber momentan passiert das aus meiner Sicht heraus noch nicht. 

Bis demnächst,
Flo


Keine Kommentare:

Kommentar posten