Sonntag, 29. März 2020

Thoughts - "... hier gibt es heute nichts zu sehen!"

Liebe Rum Gemeinde,

heute lest ihr einen der vermutlich kuriosesten Beiträge, die ich je für BAT geschrieben habe, dadurch nämlich, dass ihr vor allem einen Beitrag nicht lest, den ich zwischendurch für heute geplant hatte einzuwerfen. Ihr seid verwirrt? Zurecht!



Anfang der Woche habe ich getan, was ich häufig tue. Ich habe zwei neue Samples erhalten und diese dementsprechend auch verkostet (s. Bild). Sie haben mir nicht sonderlich gut gefallen, was ich in einer Ankündigung zu den betreffenden Rums auch kurz und in einem Satz verlautbaren habe lassen, und eine Vorstellung hier auf BAT war, getreu meiner Philosophie, dementsprechend nicht vorgesehen. Als aber erst, mit einem stupiden Hinweis auf das noch nicht erreichte Release-Datum, quasi negiert wurde, dass ich die Rums überhaupt im Glas hatte und nachdem am nächsten Tag unter viel Tamm Tamm dann in einer Weise auf die Marketing-Kacke gehauen wurde, dass es mich wirklich geschüttelt hat, war schließlich der Punkt fast erreicht, an dem ich mich für einen kurzen Moment dazu entschlossen hatte, die Rums hier doch vorzustellen und sie als das zu entlarven was sie sind: absoluter Durchschnitt, der sich in seiner grundsätzlichen Qualität zwar natürlich von Señor Popo und Konsorten abhebt, der darüber hinaus aber keinen fortgeschrittenen Connaisseur auch nur im Ansatz hinter dem Ofen hervor locken kann. Rum im Bereich zwischen 75 und 80 von 100 Punkten, der aber angepriesen wurden wie High End. Ihr wisst: normal lest ihr hier nur von Rums, wenn sie mich wirklich begeistern, oder wenn sie zumindest eine gewisse Relevanz oder einen Erkenntnis-Gewinn mit sich bringen. Und es benötigt schon ein wahnsinniges BS-Level bei gleichzeitig suggerierter hoher Qualität, um mich da von meinem Weg abzubringen. Die letzten die das geschafft hatten, waren Rom Deluxe mit ihrem 10er DOK. Wofür auch immer die 10 stand... *hand meets forehead*. Damals konnte ich einfach nicht anders, als dazu deutliche Worte zu finden. 

Jetzt, Anfang/Mitte der heute ausgehenden Woche, juckte es mir auf ähnliche Weise in den Fingern und ich hatte schon eine ziemlich ausformulierte Version eines Manifests des Unmuts in den Laptop gehauen, zum Posten bereit, bevor ich sehr abrupt stoppte. Warum? Weil ich, wie ich es auch drehte und wendete, doch zu dem Schluss kam, dass das den betreffenden Rums a) mehr Aufmerksamkeit und Bühne eingebracht hätte als sie momentan genießen und erst recht als sie verdienen und b), sich mein Unmut ja auch weniger gegen die Rums selbst richtete (die Rums selbst liefern genau das, was die Eckdaten versprechen), als vielmehr gegen ihr Marketing, das wesentlich besseren Rum suggeriert als meines Erachtens wirklich drin ist. Und letztlich habe ich es auch deshalb bleiben lassen und mich stattdessen zu diesem kurzen Text hier entschlossen, um zu demonstrieren, dass es immer eine Alternative zum "Veröffentlichen"-Button gibt. Weil ich denke, dass es manchmal auch einfach besser ist die Klappe nicht ganz so weit aufzureißen, als sich in die Riege derer einzureihen, bei denen ich mir doch gewünscht hätte, sie hätten es ebenfalls bleiben lassen.

In diesem Sinne: "Bitte gehen Sie weiter, hier gibt es heute nichts zu sehen!" ;-) 


Bis demnächst,
(dann natürlich auch wieder mit flüssigem Content!)
Flo

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

War der eine getestete Rum zufällig von 2006 und der andere von 2012?

Kommentar posten