Montag, 13. Mai 2013

Berry's Own Selection from Hampden 1990 17 YO

Liebe Rum Gemeinde,

heute gibt es einen Mai Tai, für den man tief in den Geldbeutel greifen muss, der einen dafür aber auch fürstlich belohnt: einen Mai Tai mit Berry's Own Selection from Hampden 1990 - 17 years old!

Dieser Rum ist im Rahmen der Berry's Own Selection-Serie des unabhängigen Abfüllers Berry Bros. & Rudd erschienen und wurde wie alle Rums der Serie mit 46% vol. abgefüllt.
Er stammt aus der für seine esterreichen Rums bekannten Hampden Distillery, wurde 1990 destilliert, 17 Jahre gelagert und 2007 als Einzelfassabfüllung auf den Markt gebracht. Er wurde lediglich auf Trinkstärke herabgesetzt, ansonsten wurde er keiner weiteren Behandlung unterzogen. Trotz seines Alters weist der Rum eine erstaunlich fruchtige und frische Note auf, die begeistern kann. Es ist, als würde man in eine Obstschale fallen. Im Anschluss an die Früchte nimmt man Holznoten war, die für 17 Jahre Reifung allerdings wirklich sehr reduziert ausfallen. Dazu ist der Rum eine echte Ester-Bombe. Pur ist das ein Rum mit viel Klasse!
Preislich ist der Hampden 1990 eine Ansage: ca. 80 Euro muss man für ihn auf den Tisch legen, eine stolze Summe für einen Rum dieses Alters, noch dazu, da er nicht in Fassstärke abgefüllt wurde. Letzteres schadet dem Tropfen aber nicht in dem Maße, in dem Hampden Rums sonst häufig darunter leiden, es regt nur zum Nachdenken darüber an, wie extrem dieser Rum in Fassstärke ausgefallen wäre. Nun aber wollen wir sehen, was dieser Rum im Drink unserer Wahl kann:

Mai Tai mit Berry's Own Selection Hampden 1990 - 17 YO:

Der erste Mai Tai wurde noch mit einem Sample gemixt...
Farblich ist dies ein sehr heller, fast weißer Mai Tai. Die einzige Farbgebung kommt vom Orgeat, vom Demerara Zuckersirup und vom Curacao. Auf dem Bild wirkt er sogar noch dunkler, als er tatsächlich war.

Der erste Schluck überrascht! Trotz 17 Jahre Reifung im Fass ist dieser Mai Tai fruchtig und kommt mit wahnsinnig viel Frische daher. Erst mit der zweiten Welle kommen dann auch gereifte Noten mit, welche etwas leicht nussiges transportieren. Der Drink wartet mit unglaublicher Komplexität auf, ist vielschichtig und macht beim trinken einfach sehr viel Spaß! Am meißten verblüfft der Blick auf's Flaschenetikett: nur 46% vol.?!? Das kann doch garnicht sein, könnte man denken. Offenbar kann es doch sein, und die einzige Frage die bleibt ist, wie heftig muss dieser Rum gewesen sein, bevor er verdünnt wurde? Wir haben es hier definitiv mit einem sehr esterreichen Rum zu tun, die einem auch beim trinken noch in die Nase steigen, wirklich phänomenal!
Der Nachgeschmack dieses Mai Tais ist klasse, sehr sehr lange bleibt der Drink am Gaumen und brennt sich so sehr positiv ins Gedächtnis. Wow!
Einziger Dämpfer: der Drink neigt schlecht gekühlt ganz sicher zur Verwässerung, da müssen die 46% vol. des Rums dem Drink ihren Tribut zollen. Trotz dessen, dass der Drink gut gekühlt wurde, hätte er sicher keine 30 Minuten geschafft. Daher: kein Crushed oder Cracked Ice verwenden, mit großen Eiswürfeln shaken, auf frisches großes Eis oder gar eine Eiskugel strainen, und ein vorgefrostetes Glas verwenden, das ist hier elementar wichtig, gerade wenn man den Preis für den Rum bedenkt! Wenn diese Punkte berücksichtigt werden steht einem nahezu perfekten Genuss für ca. 15 bis 20 Minuten nichts mehr im Wege.

... inzwischen bin ich aber bestens versorgt ;)
Fazit: Ich muss gestehen: ich war skeptisch, ob der Rum überhaupt Sinn macht im Mai Tai. Er hat "nur" 46% vol., sehr viele Rums mit etwa diesem Alkoholgehalt haben mich zuvor im Mai Tai enttäuscht, zu stark waren die Fassstärke-Jamaicaner dagegen. Sowohl Leo als auch ich sprachen hier aber nach dem Tasting von einem der besten Mai Tais, die wir je getrunken haben und daran hat sich auch bis heute nichts geändert. Denn trotz des Alkoholgehalts bringt dieser Rum eine sagenhafte Kraft mit sich, die einen leicht an einen Rum mit mindestens 55% denken lassen. Der Preis ist hoch, sehr hoch, mit ca. 80 Euro pro Flasche erhält man einen Mai Tai im Wert von ca. 8 Euro, einen Luxus-Mai Tai. Das mag einigen, zurecht, zu viel sein, aber alle, denen es nicht weh tut, allen, die absoluter Fan des Drinks sind und alle, die aromatische Rums auch nur entfernt mögen, sollten hier zugreifen, zumal der Rum auch pur nicht enttäuscht! Da es eine Einzelfassabfüllung ist, ist die Verfügbarkeit begrenzt. Es sind nur noch wenige Flaschen im Handel erhältlich.
Die etwas zu schnelle Verwässerung, die den gerade mal 46% vol. des Rums geschuldet sind, sorgen für die einzige kleine Abwertung, aber dieser Punkt ist durch richtige Kühlung auffangbar. Und eine halbe Stunde würde der auch ohne Verwässerung nicht leben ;). Ansonsten ist dieser Mai Tai perfekt, ohne Fehl und Tadel, summa cum laude!
Das gilt auch in Kombination mit dem Pierre Ferrand Orange Curacao, mit dem ich diesen Rum inzwischen auch schon häufiger gemixt habe.

Bis Morgen und eine schöne Woche,
Flo

Keine Kommentare:

Kommentar posten