Sonntag, 26. Mai 2013

Cadenhead's Jamaica Rum IRW Long Pond Estate 18 YO

Liebe Rum Gemeinde,

nachdem gestern zum Fußball-Fest Bier statt Mai Tai auf der Tagesordnung stand, hole ich den Mai Tai heute nach ;) Und da ja Sonntags auch eine pure Verkostung dran ist, gibt's diese noch dazu.

Und das Warten hat sich wirklich gelohnt, denn heute wende ich mich einem ganz besonderen Rum und einem ganz besonderen Mai Tai zu, dem Cadenhead's Jamaican Rum IRW from Long Pond Estate 18 YO Cask Strength und dem Mai Tai damit! Ich mixte ihn im Oktober 2011 noch mit Giffard Orgeat und Marie Brizard Orange Curacao für Mai tai roa ae und habe das ursprüngliche Review daher überarbeitet und den Mai Tai neu gemixt.

Der Cadenhead Jamaica Rum IRW from Long Pond 18 YO Rum ist 2004 erschienen, ist, bzw. war, eine Einzelfassabfüllung und ist seit langem schon nicht mehr zu bekommen. Umso glücklicher bin ich, dass ich durch Zufall damals an zwei Flaschen des Rums gelangt bin. Was lässt sich über diesen Rum sagen?
Der IRW wurde 1986 auf Jamaica im Continuous Still Verfahren gebrannt und stammt aus der Long Pond Estate. In einer Column Still? Ganz recht! Die heute im Mittelpunkt stehende Abfüllung ist eine der ganz wenigen aus Jamaica und aus Long Pond, welche in diesem Brennverfahren destilliert wurde. In der Regel wird Rum hier in einer Pot Still gebrannt.
Neben dieser Abfüllung gibt es auch noch mindestens zwei weitere Rums dieses Batches, die allerdings mit 10 und 13 Jahren schon früher abgefüllt wurden als der Rum, um den es heute geht (evtl. gibt es auch noch weitere Fässer dieser Serie, die dann namenlos in die Green Label gingen). Von der Firma Cadenhead's erstanden, wurde dieser Rum 18 lange Jahre in Schottland im Fass gelagert, 2004 abgefüllt und mit einem Alkoholgehalt von 68,3% vol. für 70 bis 90 Euro verkauft. Dann verliert sich seine Spur. Im www ist nicht viel über diesen Rum in Erfahrung zu bringen. Er ist heute kaum jmd. bekannt, was dafür spricht, dass dieser Rum sehr schnell vergriffen war, da andere, vergleichbare Einzelfassabfüllung, die ähnlich alt sind, weit aus länger verfügbar waren, z.T. heute noch zu erstehen sind. Die wenigen Stimmen, die man zu diesem Rum auffangen kann, sprechen allerdings eine einheitliche, begeisterte Sprache, vor allem im Hinblick auf den Mai Tai. Diesem werde ich im Folgenden auf den Grund gehen und nun endlich den Rum sprechen zu lassen!
















Zunächst soll der Tropfen pur verkostet werden. Hier die Ergebnisse:

Pur-Verkostung: Cadenhead's Jamaica Rum IRW Long Pond 18 YO:

Farbe: goldenes Stroh, heller Bernstein.

Nase: sehr volles Aroma, Wedderburn Style, Ester, Melasse, Banane, für fast 70% vol. sehr dezente Alkoholnote, leichte Würze, etwas Rauch.

Gaumen: sofort (überreife) Bananen, danach dezente Holznoten, Ester, Gewürze, Anis, ein wenig Gras, ganz ganz dezent im Nachhall, hat etwas florales. Alkoholische Schärfe ist da, aber für 68,3% vol. ist diese, wie schon in der Nase, sehr dezent.

Abgang: trocken, etwas nussig vllt., leichte Bitterkeit, erdig. Vor allem aber: sehr langanhaltend!

-------------------------------------------------------------------------------------------------

Fazit: Eine wahre Aromenbombe! Der hohe Alkoholanteil macht sich nicht in dem Maße bemerkbar, wie man es erwarten würde, außer im Hinblick auf seine Eigenschaft als Aromaträger ;) Ein Rum, der auf jeden Fall pur gesippt werden kann, der trotz der Destillation in einer Column Still nicht weichgespült ist, und der alles andere als langweilt. 
Seine Aromen sind schwer zu fassen. Letzten Endes würde ich sagen, dass man es hier schon mit einem typischen Jamaikaner zu tun hat und vor allem mit einem typischen Long Pond, trotz des ungewohnten Destillationsverfahrens in einer Continuous Still. Sein Estergehalt (Wedderburn) machts möglich. Klasse Rum!


Mai Tai mit Cadenhead's Jamaica Rum IRW Long Pond 18 YO:

Die Farbe des Drinks ist hell, gelblich, blass golden. Der Rum selbst, siehe oben, ist aber etwas dunkler als z.B. der Hampden Estate 8 YO der Cadenhead's Serie. Auf die Farbe des Drinks wirkt sich das jedoch nicht merklich aus.

Cadenhead Jamaica Long Pond IRW 18 YO Cask Strength Mai Tai
Am Gaumen: "WOW! Ein Wahnsinns-Mai Tai! Der Rum deutlich im Fokus, ohne dabei aber alles andere Platt zu machen, bringt dabei auch leichte Holznoten und dieses bisschen rauchige mit in den Drink. Das ganze ist wirklich unfassbar, jede Komponente erfüllt seine Funktion, der Mai Tai schmeckt wie ein Schweizer Uhrwerk, in dem alles ineinander greift, aufeinander abgestimmt ist und bei dem nichts, aber auch wirklich garnichts aus dem Takt läuft. Kein Misston, keine Kritik, das ist Weltklasse, absolut gigantisch! Was schon bei der puren Verkostung auffiel greift auch hier wieder: alkoholische Schärfe ist nicht vorhanden, der Mai Tai glänzt hier durch einen Ausnahme-Rum, der für diesen Drink gemacht sein könnte."

Das habe ich damals zum Drink geschrieben und das trifft auch heute noch zu! Mit den aktuellen Zutaten kommt allerdings alles noch ein wenig besser, die ganze Drinkkombination wirkt noch stimmiger. Schade, dass eine Flasche mit dem Mixen dieses Drinks nun leer ist.

Fazit: Das ist, ohne Umschweife, einer der besten Mai Tais, die ich bis dato getrunken habe. Hier stimmt ausnahmslos alles! Und während ich eine zeitlang ziemlich auf Rums wie den LPS 2nd Release im Mai Tai abgefahren bin und diese für mich immer eine Art "Leitfaden" waren, wie der Mai Tai zu schmecken hat, so muss ich heute sagen, dass mir dieser Typ Rum für den Drink fast noch besser gefällt. Anspruchsvoll aber nicht anstrengend, einfach klasse! Das ist für mich "Mai tai roa ae!". Der Drink hält es, dank der Fassstärke, darüber hinaus sehr lange im Glas aus, bevor er Verwässerungserscheinungen zeigt.

Und auch wenn nur wenige von euch mal in den Genuss dieses Mai Tais kommen werden können (vllt. bietet die Vox Bar in Berlin den Drink noch an!), so hoffe ich doch, dass das Lesen Freude bereitet hat und das Interesse an diesem spannenden und geheimnisvollen Cocktail weiter bestärkt hat. Es gibt viele Tolle Mai Tai Kombinationen!

Bis Morgen,
Flo

Kommentare:

  1. Kann man denn einschätzen ob die neue Cadenheads - Abfüllung mit dem Mark IRW 18YO 67,5% vol. ein ähnlicher Kracher sein könnte? Bis jetzt finde ich ihn nur in Italien - kann es sein, dass er auch nur dort verfügbar sein wird? Sprich, nur für Italien abgefüllt? Vielen Dank für einen Rat!

    AntwortenLöschen
  2. Wenn mich nicht alles täuscht, dann ist die Abfüllung eine alte von damals. Die erschien schon 2004 und hatte einen etwas geringeren Alkoholgehalt als das Pendant aus 2005. Somit handelt es sich dort um eine Restflasche, von der keine weiteren auftauchen dürften.

    Flo

    AntwortenLöschen