Mittwoch, 15. Mai 2013

Smith & Cross / El Dorado 15 YO

Liebe Rum Gemeinde,

heute wird ein Blend verkostet! Und zwar werde ich dem hier bereits getesteten rauen Smith & Cross den Gaumenschmeichler El Dorado 15 gegenüberstellen.

Der El Dorado 15 gehört hinter dem 21 jährigen und dem 1980er 25 jährigen El Dorado zu den High End Produkten von El Dorado bzw. DDL (Demerara Distillers Limited) und ist ein Blend verschiedener Rums verschiedener Brennblasen der Destillerie Diamond. Der Rum stammt aus Guyana, einem Land im Norden Südamerikas und die Bezeichnung Demerara Rum geht auf einen Fluss des Landes zurück. Man kann ihn in diversen Onlineshops zu einem Preis von ca. 40 Euro erstehen. Ein Verfügbarkeitsproblem gibt es hier also nicht ;) Der Rum hat 43% vol. und wurde mindestens 15 Jahre lang gelagert.
Für Informationen zum Smith & Cross verweise ich auf mein früheres Review.

Mai Tai mit El Dorado 15 years old / Smith & Cross:

Mai Tai mit S & C und ED 15 YO
So, nun steht er vor mir. Für den Rum wählte ein Mischungsverhältnis von 4,5 cl El Dorado und 1,5 cl Smith & Cross. Farbtechnisch ist er ein Mai Tai, wie man ihn sich wohl gemein hin vorstellt: ein leichter, heller Braunton, nicht besonders hell, nicht orangener, oder dunkler als üblich. 

Ich genehmige mir nun den ersten Schluck. Ich bin überrascht. Auch wenn ich den Drink nicht direkt definieren kann, so ist doch klar: eine absolut klasse Kombination, perfekt ballanciert, ein Geschmackskollektiv, keine Komponente erschlägt die andere. Die Spur Smith & Cross kommt durch, akzentuiert den Drink fantastisch, die Würze des ED 15 YO besorgt den Rest. Rund herum umspielen Curacao und Sweet & Sour den Rum perfekt. Ich bin beeindruckt! Das ist Harmonie im Glas.

Fazit: die Frage, die sich ja fast automatisch stellt: macht diese Kombination Sinn? Reicht der Smith & Cross nicht, schließlich schnitt er gut ab im Mai Tai Tasting. Ich sage: es macht Sinn, es passt. Der El Dorado macht hier einen völlig anderen Drink, würde aber sehr wahrscheinlich alleine nicht passen. Daher ist die Akzentuierung logisch und weiß zu überzeugen. Die Version ist weder zu soft, noch gleicht sie auch nur im Ansatz einer Planierraupe. Auch würde ich nicht ganz von einem klassischen Mai Tai sprechen, dafür wirft der Demerara zu viel in die Waagschale. Aus beiden Rumsorten wird das Optimum für diesen Drink geholt und das Ergebnis kann sich sehen lassen. In der Anschaffung ist dieser Mai Tai preislich akzeptabel. Die 25 Euro für den Smith & Cross sind immer eine Investition wert, die 40 Euro für den El Dorado 15 sind zwar schon nicht wenig, aber der Rum ist auch anderweitig so schön einsetzbar, dass auch hier zu einem Kauf geraten werden kann.

Ich danke für's Lesen, hoffe es hat gefallen und wünsche beim evtl. nachmixen viel Vergnügen.

Bis Morgen,
Flo

Keine Kommentare:

Kommentar posten