Sonntag, 21. Mai 2017

Ancient Mariner Trinidad Rum 16 YO Caroni

Liebe Rum Gemeinde,

heute also doch noch ein Caroni. Spät, aber... ;)



Ich bin, was Caroni betrifft, ein kleiner Spätstarter. Lange habe ich dieser Destillerie, ob meiner Leidenschaft für Jamaica,  wenig Beachtung geschenkt. Ich habe zwar immer mal wieder welche im Glas gehabt, aber so richtig überzeugt hat mich das alles nicht. Klar, Lost Distillery... aber wenn's nicht schmeckt, kann ich mir davon auch nichts kaufen.
Nach vielen Jahren probierte ich also vor einigen Monaten wieder Caroni und war doch leicht überrascht. Kann man trinken! Wird zwar immer noch nicht mein neuer Favorit, aber hin und wieder zur Abwechslung... sehr okay! Den heutigen Rum wählte ich natürlich auch schon hinsichtlich eines Testens im Mai Tai aus, denn das ist ja für morgen der Plan. Ein Caroni Mai Tai. Aber für heute möchte ich euch erst einmal meine Eindrücke der Pur-Verkostung mit euch teilen.

Die heutige Abfüllung ist, sowohl in Design als auch Inhalt, an die alten, britischen Navy Rums angelehnt. Auch die Trinkstärke von 54% vol. passt hier gut ins Bild, die wohl nicht der Fassstärke entspricht. Verantwortlich für die Abfüllung ist die schottische Firma The Hebridean Liqueur Company. Wenn meine Recherchen stimmen, dann wurde der Rum schon vor einigen Jahren, zum 50. Thronjubiläum von Elizabeth II., abgefüllt, also spätestens 2012. Somit ist der Rum auch mindestens Jahrgang 1996. Genaues weiß man aber leider nicht.

Ein kleines Wort der Wehmut: ich weiß, ich hatte beim Tasting des 17 YO Caroni von Velier ein wenig mehr Facts zu Trinidad und Caroni angekündigt. Leider bin ich momentan so stark gebunden, dass mir die Zeit dazu fehlte, hier noch etwas für euch zu graben. Das ist aber natürlich nur aufgeschoben und keinesfalls aufgehoben. Der nächste Caroni auf Barrel Aged Thoughts wird der Kirsch Caroni von Velier sein und da gibt es dann ein bisschen mehr zu Lesen!

Ein Wort des Danks geht in den Rum Club. Dort hat "SpiritSafe" den Rum im Februar dieses Jahres freundlicher Weise geteilt. Daher stammt mein Sample. Vielen Dank! 



Verkostung des Ancient Mariner Trinidad Rum Caroni 16 YO:


Preis: ca. 55 Euro kostete eine Flasche a 0,5 Liter in UK.

Alter: der Rum hat ein ausgewiesenes Alter von 16 Jahren. Angaben dazu, in welchem Zeitraum das geschehen ist fehlen leider.

Lagerung: keine Angaben. Abgefüllt wurde der Rum aber in Großbritannien, weswegen kontinentale Reifung wahrscheinlich ist.

Fassnummer(n): keine Angaben.

Angel's Share: keine Angaben.

Alkoholstärke: 54% vol. sind angegeben. Das entspricht vermutlich nicht der Fassstärke. Wahrscheinlicher ist, dass er aus Gründen der Authentizität als Navy Rum leicht herunterverdünnt wurde. 

Destillationsverfahren: keine Angaben. 

Mark: keine Angaben. 

Farbe: keine Anga.. ...ach doch! ;) Ja, viel wissen wir nicht über den Rum, aber die Farbe kann ich als dunklen Bernstein beschreiben. 

Viskosität: kleine Tröpfchen bilden sich oben an der Glaswand. Diese verlaufen dann zu Schlieren eng aneinander, aber ungleichmäßig herunter ins Glas zurück. 

Nase: sehr Caroni! Auch wenn ich bei Caroni noch nicht einmal Ansatzweise so sicher bin wie bei Jamaica, so ist das Bouquet doch sehr eindeutig eines, welches als Destillerie-typisch bezeichnet werden kann: tief, komplex, reichhaltig, intensiv, dreckig, kantig! 
Ich erkenne sofort klare Parallelen zum hier bereits verkosteten 17 YO von Velier. Auch dieser hatte eine schöne Süße zu Beginn in der Nase, die ich nun auch hier vorfinde. Man könnte meinen, da hat einer Studentenfutter mit ins Fass gekippt. 
Dahinter finde ich dann die dreckigeren Komponenten von brennenden Autoreifen, Teer, Öl und allem was noch so brennen könnte. Das ganze ist zwar etwas stärker ausgeprägt als beim Velier, der schon ein sehr rundes Gesamtprodukt war, allerdings ist auch dieser Rum insgesamt noch als eher moderater Caroni zu sehen. Nach hinten heraus nehme ich noch gebrannte Mandeln mit. 

Gaumen: die 54% vol. merkt man, dahingehend, dass schon klar ist, dass dieser Rum nicht in Fassstärke abgefüllt wurde. Leider wässriges Mouth Feeling im ersten Moment. Im nächsten Augenblick wiederum kommt der Alkohol leicht stechend und uneingebunden durch. Ist dieser Eindruck verflogen ist dann zwar Platz für Caroni-Flavour, aber die Freude ist durch den unsauberen Einstieg leider sehr getrübt! 
Wieder wie beim Velier kommt vor allem die dunkle Seite des Rums durch. Und hier kann der Rum dann schon auch einiges. Ganz, ganz, ganz viel verbranntes Gummi und Teer. Asche. Ohne Misston, das ist schon wirklich sehr schön ab diesem Punkt. Der Rum ist trockener als es der Velier war, die Süße tritt hier sehr dezent auf.

Abgang: lang, trocken, Tannine. Macadamia Nüsse, Teer. 

-------------------------------------------------------------------------------------------------

Fazit: ein grundsolider Caroni, der seinen Preis wert ist. Wer sich bei Caroni aber bereits auf High End eingeschossen hat, der wird hier vermutlich eher enttäuscht sein, denke ich. Da hält er dann einfach nicht mehr mit. Aber wer noch nicht alles gesehen hat, der macht zu diesem Preis wenig verkehrt. Für mich persönlich kann er mit dem Velier 17 YO nicht ganz mithalten, weswegen ich diesen, trotz des Mehrpreises, dem Ancient Mariner wohl auch immer vorziehen würde.
Allerdings ist diesen Monat ja auch noch Mai Tai Time! Und da wollte ich unbedingt eine Caroni-Variante ausprobieren und zu diesem Zwecke ist er möglicherweise optimal. Denn der etwas missglückte Start am Gaumen dürfte da nicht ins Gewicht fallen. Ob das so ist? Wir sehen es morgen!

Bis dahin,
Flo

Keine Kommentare:

Kommentar posten