Donnerstag, 18. Mai 2017

Mai Tai mit Rum Fire/ Habitation Velier Hampden 2010

Liebe Freunde des flüssigen Genusses,

wie hier und hier angekündigt, spiele ich heute ein wenig mit dem Rum Fire Hampden Jamaica Rum. Das ist ein wirklich guter Rum, keine Frage, auch ohne Partner ist er zum Mixen schon ideal, aber im Mai Tai kommt ohne (leider) zu sehr das Daiquiri-Feeling auf. Deshalb stelle ich ihm heute den Habitation Velier Hampden HLCF 2010 6 YO an die Seite, der schon deutlich gereifte Noten hat, und dem Rum Fire Mai Tai abrunden, bzw. den gewissen Kick, das gewisse Extra verleihen soll. Ob dieser Plan aufgeht? Wird werden sehen. Geblendet habe ich die beiden Rums im Verhältnis 2:1, das heißt, im Mai Tai stecken 4 cl Rum Fire und 2 cl Habitation Velier.



Verkostung des Mai Tais mit Rum Fire und Habitation Velier Hampden 2010 HLCF:

Klar... Farbe kommt hier ausschließlich von dem bisschen Velier und Curacao + Orgeat. Der Rum Fire macht den Drink seeeehr hell. 
Geschmacklich dann... Rumms!!! Da setzt's erstmal eine! Sehr, sehr krasser Mai Tai! Und, im Gegensatz zum Daiquiri-Rum Fire-Mai Tai ist das hier auch ein Mai Tai. Ich hatte vor vielen Jahren mal die Kombination aus Rum Fire und Cadenhead's JMLR Hampden 8 YO im Glas und fand das auch sehr gut. Die heutige Variante ist aber nochmal besser! Aber ein Wort der Warnung vorweg: besser heißt keinesfalls gefälliger. Sollte oben eigentlich schon deutlich geworden sein, aber falls nicht, dann jetzt! Dieser Drink freut sich durchaus über ein wenig Zeit im Glas und damit über Schmelzwasser. 
Hell, yeah! Der Rumblend und seine Partner ergänzen sich wirklich gut und fackeln ein wahres Feuerwerk ab. Es kommt jede einzelne Komponente durch und bringt sich mit ein. Absolut sinnvolle Kombination! Vorteil: man kann gut und gerne etwas länger an ihm trinken. Nach ca. 15 Minuten erreicht erst erreicht dieser Mai Tai so etwas wie Gefälligkeit. Aber er ist und bleibt wirklich heftig (gut)!

Fazit: nachmachen, wenn ihr euch traut! ;) Nein, wer mit Hampden vertraut ist und auf ein paar Ester voll auf die Zwölf steht, der kann hier wirklich wenig falsch machen und wird sehr wahrscheinlich voll auf begeistert sein. 
Was zusätzlich absolut positiv heraussticht: mir gefällt diese Kombination sehr viel besser als sowohl die mit Rum Fire solo, als auch die mit Habitation Velier Hampden solo im Mai Tai! Und preislich ist diese Variante erschwinglicher als so manches, was mir weniger zugesagt hat als der heutige Mai Tai. Denn kosten 6 cl HLCF für einen Mai Tai noch gehobene ca. 6,85 Euro, so sind es für diesen Blend nur ca. 3,45 Euro (1,15 Euro Rum Fire/2,30 Euro HLCF), also ca. die Hälfte. Gäbe es den Blend also in Flaschen zu kaufen, so läge man bei einer 0,7 Liter Flasche bei moderaten 40 Euro. Das liegt mehr als nur im Rahmen, das wäre im Jahr 2017 gar ein echtes Schnäppchen! Ich meine daher: diesen Mai Tai kann man gerne und auch häufiger machen! Auch und vielleicht gerade wegen des Preises.

Morgen geht unsere Reise dann noch einmal nach Hampden, ein Rum aus 1993 wird im Mai Tai verkostet. 

Bis dahin,
Flo

Keine Kommentare:

Kommentar posten